125 Jahre Leidenschaft für Spedition und Logistik

Am 15. September 1897 gründete Friedrich Hugo Ernst Meyer die Firma Fr. Meyer‘s Sohn (FMS). Die damals kleine Spedition fand ihren ersten Firmensitz in einem 35 m² großen Kontorraum in der Hamburger Brandstwiete und verschiffte insbesondere Zucker der familiären Zuckerfabrik sowie Kaffee.

Ende der 1930er-Jahre beschäftigte Fr. Meyer‘s Sohn rund 100 Mitarbeiter und hatte 55 Lastzüge unter Vertrag. Mit den Fahrzeugen wurden hauptsächlich Importgüter aus dem Hamburger Hafen nach Sachsen transportiert. Auf dem Rückweg waren die Wagen mit Papier beladen. Damit trug man der stetig zunehmenden Exporttätigkeit aus sächsischen und thüringischen Papierfabriken Rechnung.

Heute bietet Fr. Meyer’s Sohn Transportlösungen in den Bereichen Seefracht, Landverkehr, Luftfracht und Binnenschifffahrt, ergänzt um Zusatzdienste in den Bereichen Stauung/Ladungssicherung, Lagerung/Umschlag, Kommissionierung, Verzollung, Projekte, Transport- und Ladungssicherung. Das Angebot wird begleitet von einer starken digitalen Komponente mit laufenden neuen Applikationen.

In den letzten Jahren konnte Fr. Meyer’s Sohn laut eigenen Angaben so gut wie alle signifikanten Kundenbeziehungen halten und mehrere interessante Neugeschäfte akquirieren. Als Folge davon ist der Personalstand auf mehr als 900 Mitarbeitende an über 50 Standorten in 27 Ländern in Europa, Nord-/Südamerika und Asien gewachsen. Von dieser Mannschaft wurden letztes Jahr mehr als 850.000 TEU disponiert. 2021 hat das Logistik- und Speditionsunternehmen einen Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro erwirtschaftet.

www-fms-logistics.com

Translate »
error: