Am Flughafen Wien brummt das Geschäft wieder ordentlich

Gegenüber dem aufgrund der Pandemie von einem niedrigen Verkehrsniveau geprägten ersten Halbjahr 2021 legten die Verkehrszahlen am Flughafen Wien in den ersten sechs Monaten 2022 deutlich zu: Von Jänner bis Juni 2022 stieg die Zahl der Passagiere auf 9,24 Millionen (+369,7%). Das Frachtaufkommen sank im Vergleich zum Vorjahr leicht auf 123.900 Tonnen (Luftfracht und Trucking) (-0,7%).

Im H1/2022 erzielte die Flughafen Wien Gruppe einen Umsatz von 294,7 Mio. Euro, was einem Anstieg um 129,2 Prozent entspricht. Das EBITDA erhöhte sich im Vorjahresvergleich auf 143,1 Mio. Euro und das EBIT stieg auf 75,8 Mio. Euro.

„Da die Flughafen Wien AG praktisch schuldenfrei ist, haben wir auch die notwendige wirtschaftliche Kraft, coronabedingt aufgeschobene Investitionen jetzt wieder anzugehen. So wird der Flughafen Wien 2023 als ein Vorreiter zum Green Airport und wird seinen Betrieb künftig CO2-neutral führen. Unsere große PV-Anlage liefert dabei auch einen Beitrag zur Versorgungssicherheit. An sonnigen Tagen erzeugen wir so den gesamten Stromverbrauch selbst“, stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.

In den ersten sechs Monaten 2022 wurden in Summe 25,9 Mio. Euro (H1/2021: 17,3 Mio. Euro) in immaterielles Vermögen, Sachanlagen sowie in als Finanzinvestition gehaltene Immobilien investiert oder als Anzahlung geleistet. Die größten Investitionsprojekte am Standort Wien betreffen Photovoltaikanlagen mit 4,3 Mio. Euro, Adaptierungen für das Exit-Entry-System mit 3,6 Mio. Euro und Investitionen für den Sorter im Terminal 3 mit 2,1 Mio. Euro.

www.viennaairport.com

Translate »
error: