Baltic Hub gibt Startschuss für Bau des dritten Terminals 

Am 28. November 2022 gab Baltic Hub (ehemals DCT Gdańsk), der Betreiber des größten Containerterminals in der Ostsee, in Anwesenheit des Staatssekretärs Marek Gróbarczyk im Ministerium für Infrastruktur feierlich den Startschuss für den Bau seines dritten Tiefwasserterminals – T3. Nach seiner Fertigstellung im zweiten Quartal 2025 wird das neue Terminal über eine 717 Meter lange und 17,5 Meter tiefe Kaimauer verfügen. 

Dies wird der dritte Baltic Hub-Liegeplatz für Hochseeschiffe sein, an dem die größten Containerschiffe der Welt abgefertigt werden können. Der neue Terminal wird außerdem 36,5 Hektar zusätzliche Betriebsfläche bieten. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 450 Mio. Euro. Das T3-Projekt soll nach Abschluss der ersten Bauphase in der ersten Jahreshälfte 2024 den Betrieb aufnehmen. Es unterstreicht das Ziel von Baltic Hub, zum größten Container-Hub für Mittel-/Osteuropa und das Baltikum, sowie zu einem der größten Containerterminal-Hubs in Europa zu werden.

Der Bau des T3-Projekts wird in zwei Phasen durchgeführt: In der ersten Phase wird das Konsortium der Unternehmen Budimex und Deme das 36 Hektar große Terminalgelände neben dem Terminal 1 errichten. Dieser neue Terminalbereich, der in der ersten Hälfte des Jahres 2024 fertiggestellt werden soll, wird vollständig dem Meer abgerungen. Es erhöht künftig die jährliche Umschlagskapazität von Baltic Hub um 1,5 Mio. TEU auf 4,5 Mio. TEU.

In der zweiten Phase wird mit dem Bau der 717 Meter langen und 17,5 Meter tiefen Kaimauer begonnen. Dieser soll Anfang 2023 beginnen und im zweiten Quartal 2025 abgeschlossen sein. Das T3-Projekt umfasst auch den Kauf von sieben Kaikränen, welche die größten Schiffe der Welt abfertigen können, sowie 20 halbautomatische schienengebundene Portalkräne (RMG) für das Containerdepot, die von ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen aus ferngesteuert werden können.

Baltic Hub hat sich zu einem Transporttor nach Mittel- und Osteuropa entwickelt, mit Zielen im Binnenland wie Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Deutschland. Dies ist das Ergebnis kontinuierlicher Investitionen im Laufe der Jahre, durch die die Bahnkapazität auf 750.000 TEU im Jahr 2020 erhöht wurde.

Baltic Hub nahm 2007 unter dem Namen DCT Gdansk den Betrieb auf und verfügt über eine Umschlagskapazität von bis zu 3 Mio. TEU pro Jahr. Die beiden Liegeplätze für Hochseeschiffe am Terminal haben eine Gesamtlänge von 1,3 km und ermöglichen die gleichzeitige Abfertigung von vier Schiffen. Der Terminal bedient mehr als 700 Schiffe pro Jahr, darunter 100 Anläufe der größten Containerschiffe der Welt. Der Umschlag lag im Jahr 2021 bei 2,09 Mio. TEU.

www.baltichub.com

Translate »
error: