Berufs-WM: Bronze für Spediteur Marko Nebrigic

Auch für die heimischen Speditionslogistiker gab es bei den 46. Berufsweltmeisterschaften der Fachkräfte (WorldSkills) eine Medaille.

Der Vorarlberger Marko Nebrigic wurden am Sonntagabend vor 1.000 Gästen bei der „Closing Ceremony“ im Messezentrum Salzburg mit Bronze prämiert.  Insgesamt verfolgten an den drei Wettbewerbstagen rund 30.000 Menschen die Bewerbe vor Ort.

Marko Nebrigic, Mitarbeiter von Gebrüder Weiss hat eine verkettete Frachtlogistik entworfen – und damit die Jury beeindruckt. „Ich zittere am ganzen Körper, sogar meine Stimme versagt ein bisschen. Ich bin überglücklich, dass ich hier auf dieser tollen Bühne auf dem Podest stehen durfte. Persönlich habe ich meine Leistung viel schlechter eingeschätzt, als sie nun tatsächlich war. Ich habe überhaupt nicht mit diesem Erfolg gerechnet“, sagte der junge Mann bei der Medaillenübergabe.

Die letzten Tage waren für ihn und die anderen Wettbewerbsteilnehmer sehr anstrengend – nicht nur körperlich, sondern eher mental. „Du musst immer bei der Sache bleiben, bekommst einen Tunnelblick vor dem Computer“, so der GW-Mann. Gold bei den Speditionslogistikern geht an China, Singapur holt Silber.

Im Medaillenspiegel wird Österreich EU-weit Zweiter. Vor Team Austria liegt lediglich Frankreich. Den Sieg im internationalen Medaillenspiegel holt sich bei WorldSkills 2022 SE China, gefolgt von Korea und Taiwan.

www.wko.at

Translate »
error: