China-Geschäft ist Wachstumstreiber im Duisburger Hafen

Für die Duisburger Hafen AG (duisport) bleibt das China-Geschäft weiterhin ein wichtiger Wachstumstreiber. Mit wöchentlich 35 Zügen wurde die Spitzenstellung in diesem Verkehrsgebiet gefestigt, lautet das Resümee in der zu Wochenbeginn veröffentlichten Halbjahresbilanz 2019.

Vor diesem Hintergrund kooperiert duisport mit internationalen Partnern bei gemeinsamen Projekten entlang der Belt & Road-Korridore. Dadurch sollen vor allem die Fahrzeiten der Güterzüge zwischen Duisburg und verschiedenen Destinationen in China verkürzt werden.

Der Containeraufkommen der Duisburger Hafen AG (duisport) betrug im ersten Halbjahr 2019 exakt 1,96 Mio. TEU. Dieser leichte Rückgang zum Vorjahr (2,01 Mio. TEU) wird insbesondere mit geringen Skandinavien-Mengen begründet, die durch sicherheitstechnische Einschränkungen im Bahntransport verursacht wurden.

Der Containerumschlag ist mit einem Anteil von rund 55 Prozent mit steigender Tendenz das wichtigste Gütersegment der duisport-Gruppe. Der Gesamtgüterumschlag ging im ersten Halbjahr 2019 um 5 Prozent auf 31 Mio. Tonnen (2018: 32,6 Mio. Tonnen) zurück. Die Weltkonjunktur kühle sich merklich ab, heißt es dazu in der Halbjahresbilanz 2019 der Duisburger Hafen AG.

www.duisport.de

Schreibe einen Kommentar

Translate »
error: