CMA CGM Group kauft Hafenterminals in New York

CMA CGM, ein globaler Anbieter von See-, Land-, Luft- und Logistiklösungen, hat eine Vereinbarung über den Erwerb der Terminals in Bayonne und New York unterzeichnet. Die Anlagen für den Containerumschlag befinden sich derzeit im Besitz von Global Container Terminals Inc (GCT).

Der Hafen New York-New Jersey besitzt strategische Bedeutung für die Lieferketten im Nordosten der USA und stellt für CMA CGM das Haupttor zur Ostküste der USA und zum Golf von Mexiko dar. Die Terminals Bayonne und New York haben eine Gesamtkapazität von 2 Mio. TEU pro Jahr mit der Möglichkeit zur Verdoppelung.

Das Bayonne-Terminal verfügt über einen hohen Automatisierungsgrad, schnelle Lkw-Umlaufzeit, Zugang zum Meer und ermöglicht die Abfertigung von Schiffen mit 18.000 TEU. Das New Yorker Terminal profitiert seinerseits von der hohen Produktivität des Hafens New York-New Jersey und der Anbindung an das dichte New Yorker Hinterland mit direktem Zugang zum Straßen- und intermodalen Verkehr.

Nach Abschluss der Transaktion wird CMA CGM die beiden strategischen Anlagen als Multi-User-Terminals unter der Leitung des derzeitigen Managementteams betreiben. Investitionen in die Infrastruktur sollen getätigt werden.

Die CMA CGM Group beabsichtigt, ihr Engagement in der Region New York mithilfe der künftigen Kapazitäten dieser Terminals weiter auszubauen. Die Gruppe plant, die Entwicklung der Terminals in Bayonne und New York durch erhebliche Investitionen zu beschleunigen, mit dem Ziel deren Gesamtkapazität in den kommenden Jahren um 80 Prozent zu erhöhen.

Die Großinvestition steht in Einklang mit der Strategie der CMA CGM Group, die darauf abzielt, ihr Terminalgeschäft auszubauen, das Wachstum zu fördern und die Effizienz ihrer Seefrachtlinien zu steigern. Aktuell ist die Gruppe über CMA Terminals und ihr Joint Venture Terminal Link an 52 Hafenterminals in 28 Ländern beteiligt.

www.cmacgm-group.com

Translate »
error: