DFDS erwirbt McBurney Transport für 166 Mio. Euro 

Das europäische Transport- und Logistikunternehmen DFDS hat einen Vertrag zur Übernahme der in Familienbesitz befindlichen McBurney Transport Group für einen schuldenfreien Preis von 1,2 Mrd. DKK (166 Mio. Euro) unterzeichnet. Mit der Transaktion will DFDS sein Netz im Vereinigten Königreich und in Irland ausbauen und Dienste nach Europa und in die Türkei – in der das Logistikunternehmen tätig ist – anbieten. 

Die McBurney Transport Group hat ihren Sitz in Nordirland und beschäftigt über 800 Mitarbeitende. Sie bedient Einzelhändler, Supermärkte und Lebensmittelproduzenten mit temperaturkontrollierten und ungekühlten Lagern und mehreren strategisch gelegenen Depots im Vereinigten Königreich und in Irland. Die Gruppe betreibt eine Flotte von rund 400 Lkw und 1360 Anhängern, darunter 955 Kühlauflieger.

„Mit zunehmender Bedeutung verbinden wir unsere Dienste im Vereinigten Königreich und in Irland über unser umfangreiches Netzwerk mit dem übrigen Europa. Mit der Übernahme der McBurney Transport Group erweitern wir unser Angebot für unsere Kunden, insbesondere für den robusten Lebensmittelsektor“, sagt Torben Carlsen, CEO DFDS.

Norman McBurney OBE, der Gründer der McBurney Transport Group, ergänzt: „Indem wir Teil von DFDS werden, erhalten wir Zugang zu neuen Entwicklungsmöglichkeiten. Ich bin sicher, dass die breitere Marktabdeckung, einschließlich des Zugangs zum umfangreichen Transportnetz von DFDS, unseren vielen langjährigen Kunden zugutekommen wird.“

Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung. Sobald diese erteilt ist, wird die McBurney Transport Group in die DFDS Cold Chain UK & Ireland integriert.

www.dfds.com

Translate »