DLH Österreich schafft modernen Logistikpark

Am 1. Dezember hat der Immobilienentwickler DLH Österreich den Spatenstich zum Bau des LCE Logistikcampus Ebergassing gesetzt. Auf dem rund 140.000 m2 großen Areal entstehen in zwei Bauabschnitten insgesamt 13 Hallen mit einer Gesamtfläche von ca. 82.000 m2 inklusive Mezzanin-, Büro- und Sozialflächen. Die Fertigstellung des ersten Abschnitts ist für das vierte Quartal 2023, des zweiten Abschnitts für das zweite Quartal 2024 geplant. Die Vermarktung erfolgt exklusiv durch die auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Beratungsfirma CBRE Österreich.

„Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Grundstück erwerben konnten“, erklärt Christian Vogt, Geschäftsführer DLH Österreich. Aufgrund der exzellenten Lage nahe der Wiener Außenring-Schnellstraße S1 sowie den Autobahnen A2 und A4 und der modernen, nachhaltigen Bauweise sei das Unternehmen fest vom Erfolg des Gesamtkonzeptes überzeugt.

Dokumentiert werde das auch durch das bestehende und weiterhin wachsende Interesse an verkehrsgünstig gelegenen und zukunftsfähigen Projekten. „Wir führen hier bereits Verhandlungen mit zukünftigen Mietern“, sagt Christian Vogt. In Ebergassing wolle man keineswegs große Speditionen, sondern vielmehr Firmen aus dem Bereich der Kontraktlogistik als Kunden gewinnen.

Die DLH entwickelt und realisiert eine breite Palette an flexiblen Lager-, Industrie- und Produktionsräumen, die an qualitativ hochwertigen Standorten zur Verfügung gestellt werden. Von kleineren Einheiten zu mittleren und größeren Räumlichkeiten. Die DLH ist eine Tochtergesellschaft der Real Estate Sparte der Zech Group, die sich auf die Entwicklung und Realisierung von Logistik-Immobilien konzentriert.

www.dlh-realestate.com

Translate »
error: