Gebrüder Weiss: Zehn Jahre Logistikdrehkreuz in Georgien

Zehn Jahre nach dem Markteintritt in Georgien zieht Gebrüder Weiss eine positive Bilanz: Der Standort in Tiflis hat sich als zentraler Hub für Warentransporte zwischen Europa und Zentralasien etabliert und wird als Logistikdrehkreuz wichtiger. Die Industrie- und Versorgungswirtschaft in der Kaukasusregion wächst und lässt die Warenein- und -ausfuhr weiter steigen. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf war nach dem Pandemiejahr 2020 auf 2021 um rund 17 Prozent gestiegen.

Im Landtransport hat Gebrüder Weiss Georgien in den vergangenen fünf Jahren fast 75.000 Sendungen mit einem Gesamtgewicht von 311.000 Tonnen bewegt, Tendenz steigend. Diese Entwicklung wird begünstigt durch die zunehmende Bedeutung des Mittleren Korridors als Alternativroute zu den nördlichen Verkehrsverbindungen über Russland.

Auch Gebrüder Weiss hatte im Juli angekündigt, seine Transportverbindungen von Europa via Türkei, Georgien, Aserbaidschan und Kasachstan nach China zu erweitern. Als Reaktion auf die zu erwartenden wachsenden Gütermengen wird der Standort Tiflis nach 2019 nun zum zweiten Mal ausgebaut und erhält größere Umschlags- und Büroflächen.

„Gebrüder Weiss Georgien hat sich in den vergangenen zehn Jahren als zuverlässiger Logistikdienstleister am Markt bewährt. Mit der Standorterweiterung wollen wir eine gleichbleibend hohe Qualität unserer Services sicherstellen und unseren Kunden weiterhin ausreichend Logistikkapazitäten zur Verfügung stellen“, erklärt Alexander Kharlamov, Landesleiter von Gebrüder Weiss Georgien.

Auf den Markteintritt im Jahr 2012 folgte für Gebrüder Weiss eine dynamische Aufwärtsentwicklung in dem Kaukasusstaat. Zwei Jahre nach der ersten Büroeröffnung in der Hauptstadt Tiflis ging der Logistikhub an den Start. 2019 wurden Umschlagsflächen-, Lkw-Abstellflächen und der Bürotrakt vergrößert. Ein Jahr später folgte ein Bahnanschluss.

Heute organisieren dort mehr als 100 Mitarbeiternde für Kunden aus der Textil-, Haushaltswaren-, Hightech- und Automobilindustrie Direktverbindungen zwischen Europa und Asien sowie Transporte zwischen den Ländern Zentralasiens. Zu den Services gehören Lkw- und Bahnverkehre, Luft- und Seefracht, Zollabfertigung, Lagerlogistik und E-Fulfillment. Die Logistikfläche mit 16.500 m² verfügt über eine gute Verkehrsanbindung durch einen eigenen Bahnanschluss und befindet sich in Nähe zum Tbilisi International Airport.

Die Gebrüder Weiss Holding AG mit Sitz in Lauterach (Vorarlberg) ist ein weltweit agierender Full-Service-Logistiker mit rund 8.000 Mitarbeitenden und 180 firmeneigenen Standorten. Zuletzt erwirtschaftete das Unternehmen einen Jahresumsatz von 2,5 Mrd. Euro (2021). Zum Portfolio gehören Transport- und Logistiklösungen, digitale Services und Supply Chain Management.

www.gw-world.com

Translate »
error: