Goldenes Ehrenzeichen für Gisela Felbermayr

In drei Generationen entwickelte sich die in Wels ansässige Felbermayr Gruppe zu einem international bedeutenden Schwergutunternehmen, das auch im Bauwesen eine rasante Entwicklung verzeichnet. Als besondere Anerkennung der Leistungen für das Land Oberösterreich und das soziale Engagement überreichte Landeshauptmann Thomas Stelzer der Seniorchefin Gisela Felbermayr bei der 80 Jahre Jubiläumsfeier das Goldene Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich.

Seiner Ansicht nach könne man viel lernen vom Unternehmen Felbermayr, denn es steht nie still und so sei auch die neue Firmenzentrale ein Symbol für das was diesen Dienstleister ausmache. „Es verdient großen Respekt diese internationale Firmengruppe noch immer als Familienunternehmen zu führen“, so  Thomas Stelzer. Darüber hinaus könne sich auch das gut aufgestellte Land Oberösterreich den „Blick nach vorne“ zum Beispiel nehmen.

Der Welser Bürgermeister Andreas Rabl würdigte die Handschlagqualität der Entscheidungsträger, die auch eingehalten werde, wenn ein rauer Wind entgegenbläst. „Diese Fairness schafft Vertrauen“, sagte er und sieht darin die Basis für die generationsübergreifende Aufbauarbeit.

Trotz widriger Rahmenbedingungen wird weiter in die Zukunft des Unternehmens und der Mitarbeiter investiert. Aktuell plant und baut Felbermayr an fünf Standorten Neubauten und Erweiterungen.

Unverzichtbarer Bestandteil des „Lebenswerk Felbermayr“ in dritter Generation sind auch die Lieferanten, Kunden und die rund 3.000 Mitarbeitenden. An 77 Standorten in 19 Ländern Europas erwirtschaftet das Familienunternehmen in 2022 rund 600 Mio. Euro Umsatz.

www.felbermayr.cc

Quelle: OEVZ

Translate »
error: