GW-Spezialtransport für heikles Forschungsequipment

Die Vorbereitungen für die 15. Space Mission der Swedish Space Corporation laufen auf Hochtouren. Am 4. November ist in Berlin der Gebrüder Weiss-Container Richtung Schweden gestartet. Bei einem kurzen Zwischenstopp in Stockholm wurde Forschungsequipment geladen, das nun in das rund 2.000 Kilometer entfernte Kiruna in Nordschweden transportiert wird.

Dort befindet sich die Basis der Swedish Space Corporation, deren Mission „SubOrbital Express“ Gebrüder Weiss mit logistischen Know-how unterstützt. Vergangenes Jahr hatte die Spedition ihre Kompetenz bei der Simulation einer astronautischen Marsmission in Israel bereits unter Beweis gestellt.

Bei der Mission „SubOrbital Express“ werden zwölf wissenschaftliche Experimente mit einer Rakete in den Weltraum geschossen, um deren Verhalten in der Schwerelosigkeit zu untersuchen. Die Versuche an Bord der Rakete stammen aus den Bereichen Biomedizin, Physik, Astronomie und Biologie und wurden von internationalen Forschungsteams eingereicht. Ziel dieser Mission ist es, Erkenntnisse für die Forschung und die Arbeit von Astronautinnen und Astronauten im Weltall zu gewinnen.

Die Gebrüder Weiss Holding AG mit Sitz in Lauterach (Österreich) ist ein weltweit agierender Full-Service-Logistiker mit rund 8.000 Mitarbeitenden und 180 firmeneigenen Standorten. Zuletzt erwirtschaftete das Unternehmen einen Jahresumsatz von 2,5 Mrd. Euro (2021). Zum Portfolio gehören Transport- und Logistiklösungen, digitale Services und Supply Chain Management. Die Kombination aus digitaler und physischer Kompetenz ermöglicht es dem Konzern, schnell und flexibel auf Kundenbedürfnisse zu reagieren.

www.gw-world.com

Quelle: OEVZ

Translate »
error: