H2-Lkw von Gebrüder Weiss: Premiere auf der Langstrecke

Der von Gebrüder Weiss seit Anfang 2021 in der Schweiz eingesetzte Lkw, der mit Energie aus einer Brennstoffzelle angetrieben wird, hat nun seine Premierentour im Fernverkehr absolviert.

Das emissionsfreie Fahrzeug bewältigte einen Langstreckentest von Altenrhein in der Schweiz nach Nürnberg und von Nürnberg nach Prag. Der für den Betrieb der Brennstoffzelle benötigte Wasserstoff konnte vor der Weiterfahrt von Nürnberg nach Prag in Erlangen getankt werden.

Auch wenn das Tankstellennetz für Wasserstoff in potenziellen Einsatzländern außerhalb der Schweiz noch ausbaufähig ist und Wasserstoff-Lkw erheblich teurer sind als Diesel- oder E-Lkw, verfolgt Gebrüder Weiss den Einsatz dieser emissionsfreien Nutzfahrzeuge konsequent weiter. Für den Einsatz in Deutschland hat das Unternehmen Fördermittel für fünf solcher Lkw beantragt. Ab Ende 2023 sollen sie in Deutschland im Einsatz sein.

Ein großes Plus gegenüber E-Lkw, die den Strom aus einem schweren Akku beziehen, ist die schnelle Tankbefüllung mit Wasserstoff. „Einmal volltanken dauert 12 Minuten, wogegen einmal den Akku eines E-Lkw aufzuladen mindestens zwei Stunden dauert“, erklärt Dr. Peter Waldenberger, Leiter Qualitäts- und Umweltmanagement bei Gebrüder Weiss. Er ist zuversichtlich, dass sich die Energiekosten und Tankstelleninfrastruktur langfristig zugunsten der emissionsarmen und emissionsfreien Antriebe entwickeln werden.

Bei dem Wasserstoff-Lkw handelt es sich um das Typenmodell „XCIENT Fuel Cell“ des Herstellers Hyundai:

Zulässiges Gesamtgewicht: 36 Tonnen

Maximale Geschwindigkeit: 85 Kilometer pro Stunde

Tankinhalt: 32 Kilogramm Wasserstoff

Verbrauch: ca. 7,7 Kilogramm Wasserstoff auf 100 Kilometer

Reichweite mit einer Tankfüllung: ca. 420 Kilometer

Leistung des Elektromotors: 350 Kilowatt

Einsparung CO2 pro Jahr: rund 80 Tonnen

https://www.gw-world.com/

 

Translate »
error: