Hafen Duisburg wächst mit China Polen und Südeuropa

Die Containerverkehre der Duisburger Hafen AG (duisport) liegen zum Halbjahr 2021 deutlich über dem Vorjahreswert. Der Containerumschlag betrug rund 2,2 Mio. TEU (2020: 2 Mio. TEU) und ist damit um 10 Prozent gewachsen.

Das Tonnage-Wachstum im Kombinierten Verkehr verzeichnet sogar ein Plus von 11 Prozent. Der Schiffsumschlag legte um 5 Prozent, der Bahnbereich um 14 Prozent zum Vorjahr zu. Der Gesamtgüterumschlag lag im ersten Halbjahr 2021 mit 29,5 Mio. Tonnen leicht über dem Vorjahresergebnis (2020: 29,2 Mio. Tonnen).

Besondere Treiber für das Wachstum waren der Warenverkehr mit China sowie die europäischen Relationen mit Polen und Südeuropa. Sowohl der Ausbau bestehender Verbindungen als auch neue Destinationen, zum Beispiel Spanien, haben hierzu beigetragen.

„Dies ist eine sehr erfreuliche und positive Entwicklung. Auch für das zweite Halbjahr erwarten wir ein starkes Wachstum im Kombinierten Verkehr“, betont duisport-Chef Erich Staake. „Sowohl das maritime Aufkommen als auch die Kontinentalverkehre werden zunehmen. Erfreulicherweise können wir Ende dieses Jahres auch ein neues Containerterminal auf logport VI in Betrieb nehmen, was die Umschlagkapazitäten am Standort Duisburg weiter erhöhen wird.“

Der Umschlag von Containern, Wechselbrücken und Trailern definiert aktuell bereits über 60 Prozent der Gesamtleistung im Duisburger Hafen. „Der Strukturwandel ist auch in diesem wichtigen Wachstumssegment gelungen“, befindet Erich Staake.

www.duisport.de

Translate »
error: