HHLA und Cosco: 40 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit

China ist heute der größte Kunde des Hamburger Hafens. Davon profitieren der maritime Standort Hamburg und die Industrienation Deutschland. Für den Logistikkonzern HHLA sind Verbindungen in einen der größten und am schnellsten wachsenden Märkte wie Asien ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der auf Wachstum und Stärkung der Zukunftsfähigkeit ausgerichteten Strategie des Unternehmens.

Am 27. August 1982 erreichte mit der MV FEN HE 01 der Reederei Cosco das erste chinesische Schiff den heutigen HHLA Container Terminal Tollerort (CTT). Die Ankunft des Schiffes markiert den Beginn einer erfolgreichen Partnerschaft zwischen dem Hamburger Hafen und dessen größten Handelspartner China. Die MV FEN HE 01 war 170 Meter lang, 28,4 Meter breit und verfügte über eine Kapazität von 1.234 Standardcontainern. Damals reichten zwei Bordkräne für den Containerumschlag zwischen Schiff und Lager aus.

Inzwischen hat sich der CTT zu einer der wichtigsten europäischen Drehscheiben im Seeverkehr mit China entwickelt. Die Investitionen in leistungsstarke, moderne Technik am Terminal sorgen dafür, dass hier inzwischen die größten Schiffe internationaler Reedereien festmachen. Von Cosco Shipping Lines werden heute insbesondere Großcontainerschiffe am CTT abgefertigt, die über 20.000 Standardcontainer transportieren können.

www.hhla.de; www.lines.coscoshipping.com

MEHR NEWS