Kühne+Nagel erweitert globale Partnerschaft mit Novo Nordisk

Novo Nordisk, ein im globalen Gesundheitswesen aktives Unternehmen, kooperiert mit Kühne+Nagel um die Entwicklung von nachhaltigem Flugkraftstoff (SAF) voranzutreiben. Das ist ein Schritt in Richtung des Ziels, bis 2030 keine CO2-Emissionen mehr aus Betrieb und Transport zu verursachen. Mit dem Einsatz von 12 Mio. Litern SAF kann das Unternehmen fossilen Treibstoff für alle Luftfrachttransporte von Kühne+Nagel im Jahr 2022 ersetzen.

Kühne+Nagel hat sich ehrgeizige Ziele zur Verringerung des CO2-Ausstoßes gesetzt. Verschiedene Lösungen zur Verringerung oder Vermeidung von CO2-Emissionen sollen die Kunden aktiv beim Übergang zu einem CO2-armen Geschäftsmodell unterstützen. Novo Nordisk hat sich für die nachhaltige Kraftstofflösung entschieden, um den ökologischen Fußabdruck seiner Luftfrachtsendungen bis 2022 zu reduzieren.

Ein solches Engagement unterstreicht die steigende Nachfrage nach CO2-armen Transportoptionen die Produktion, Entwicklung und Einsatz von SAF fördern. In diesem Zusammenhang hat Kühne+Nagel aktiv das Bewusstsein in der gesamten Branche geschärft, indem es die Bedeutung nachhaltiger Kraftstoffe als wirksamste Maßnahme zur Verringerung des ökologischen Fußabdrucks der Luftfracht gefördert hat.

Yngve Ruud, Mitglied der Geschäftsführung von Kühne+Nagel und verantwortlich für den Bereich Luftlogistik, kommentiert: „Ich freue mich, dass unsere Kunden mit den globalen SAF-Lösungen problemlos auf einen CO2-armen Lufttransport umsteigen können. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zum ‚Zero-Impact‘-Ziel und ein starkes Signal für eine nachhaltigere Kraftstoffproduktion und -nutzung weltweit.“

Dorethe Nielsen, Vice President of Corporate Environmental Strategy bei Novo Nordisk, dazu: „Dies ist ein weiterer Schritt in der kontinuierlichen Unterstützung der Entwicklung von nachhaltigem Flugkraftstoff durch Novo Nordisk. Unsere Luftfracht macht den größten Teil unserer Emissionen beim Produktvertrieb aus, da wir Patienten auf der ganzen Welt mit lebensrettenden Medikamenten versorgen. Wir wollen den Wandel in diesem Bereich vorantreiben, um anderen Unternehmen den Weg zu ebnen, ebenfalls umzusteigen und Emissionen zu reduzieren.“

Mit dem Beitritt zur Science Based Targets Initiative hat sich Kühne+Nagel ehrgeizige Umweltziele für den Übergang zu einem CO2-armen Geschäftsmodell gesetzt. Dies geschieht durch die Reduzierung der eigenen CO2-Emissionen und die Unterstützung der Kunden bei deren Umstellung.

www.kn-portal.com; www.novonordisk.com

Quelle; OEVZ

Translate »
error: