Maersk verstärkt sich in der globalen Projektlogistik

A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat einen Kaufvertrag zur Übernahme der Martin Bencher Group unterzeichnet, einem in Dänemark ansässigen Projektlogistikunternehmen mit Schwerpunkt auf nichtcontainerisierte Projektlogistik. Die Kernkompetenz von Martin Bencher ist die Entwicklung von End-to-End-Projektlogistiklösungen für Kunden weltweit.

„Martin Bencher passt hervorragend zu Maersk und unserer Integrator-Strategie. Wir werden nicht nur die Projektlogistikbedürfnisse unserer bestehenden Kunden unterstützen, sondern auch ein umfassenderes Angebot für eine Vielzahl von Branchen anbieten können“, erläutert Karsten Kildahl, Regional Managing Director in Europa von Maersk.

Mit der geplanten Übernahme von Martin Bencher wird Maersk auch ein neues Produkt einführen: Maersk Project Logistics. Die Projektlogistik als spezialisiertes Dienstleistungsangebot umfasst die Kombination von Lösungsdesign, Spezialtransporten und Projektmanagementdienstleistungen – einschließlich der detaillierten Planung, Orchestrierung und Sequenzierung von End-to-End-Transporten vom Lieferanten bis zum Zielort.

Ein starkes Angebot an Projektlogistiklösungen ist ein Schlüsselelement für Kunden mit Logistikanforderungen für Großprojekte in verschiedenen Industriesegmenten. Dazu gehören erneuerbare Energien, Zellstoff und Papier, Stromerzeugung, Bergbau, Automotive, Hilfs- und Rettungsdienste, sowie Logistik im Auftrag von Regierungen und industrielle Fertigung.

Die Projektlogistik ist für Maersk nicht neu, da das Unternehmen bereits über Nischenkompetenzen verfügt, die hauptsächlich in Europa und Nordamerika angesiedelt sind. Zur Erweiterung und Reifung des Dienstleistungsangebots werden die bestehenden Aktivitäten jedoch zu einem globalen Produktangebot für die Kunden zusammengefasst. Zusammen mit der geplanten Übernahme von Martin Bencher will Maersk damit seine Projektlogistikkapazitäten erheblich steigern.

www.maersk.com; www.martin-bencher.com

Translate »
error: