„New Groupage Network“ steht in den Startlöchern

Die Stückgut-Kooperation System Alliance positioniert sich als Marke und Netzwerk neu. Zum 1. Jänner 2023 firmiert sie zur NG.network GmbH um. Name, Logo und Strategie zur Neuausrichtung wurden jetzt zusammen mit den Gesellschaftern feierlich in Bad Hersfeld vorgestellt.

Die Geschäftsführer aller Gesellschafter sowie die Führungsebenen der Partnerbetriebe versammelten sich, um die Enthüllung des neuen Namens und Logos feierlich zu begehen. Dabei erläuterte der bisherige und zukünftige Geschäftsführer Stephan Opel den mit der Neuausrichtung verbundenen Paradigmenwechsel.

Wolfram Senger-Weiss, CEO Gebrüder Weiss, und Bernd Schäfer, CEO Streck Transport, standen anlässlich weiterführender Gespräche ebenfalls auf der Bühne und bestätigten ausdrücklich ihr Commitment gegenüber der Kooperation und der neuen Marke. Als „New Groupage Network“ – dem neuen, innovativen Stückgutnetzwerk – wolle man in der Logistik überlegt, aber mutig voran gehen. Stückgut bleibe aber ausdrücklich das Kerngeschäft.

„Dem zukünftigen und immer volatiler werdenden Stückgutgeschäft wollen wir mit einem klaren Fokus auf die zentrale Netzwerk- und Mengensteuerung sowie auf die zielgerichtete Netzwerkentwicklung begegnen. Das erreichen wir nur durch eine konsequente und durchgängige Digitalisierung unserer Kooperation mit all ihren Partnerbetrieben. Wir wollen ein Netzwerk werden, das end-to-end digital verknüpft ist“, so Stephan Opel.

Bereits seit einiger Zeit bereitet die Netzwerkzentrale den Weg für die anstehende Digitalisierungsoffensive. So wurde mit Datensätzen aus den letzten Jahren eine KI trainiert, die mit einer Genauigkeit von mindestens 97 Prozent Forecasts und Mengensimulationen errechnet. Diese hohe Prognosegenauigkeit gibt den Netzwerkpartnern mehr Planungssicherheit, so dass alle Standorte prozesssicher und wirtschaftlich im Regelbetrieb arbeiten können.

Hintergrund für die Neuausrichtung des Stückgutnetzwerks sind unter anderem die Erfahrungen aus der Covid-19-Pandemie. Während der ersten Lockdowns erlebte speziell der Stückgutverkehr ein extremes Wachstum, das alle Marktteilnehmer an den Rand ihrer logistischen Belastbarkeit brachte. Bis heute leiden viele Betriebe an den Folgen. Zudem bringt der Krieg in der Ukraine neue Unsicherheiten mit sich.

Die neue NG.network auf einen Blick:

  • löst zum 01.01.2023 die bisherige System Alliance Netzwerk GmbH ab
  • Struktur aus Gesellschafter und Partnerbetrieben bleibt bestehen
  • Neuausrichtung: Ausbau der zentralen Netzwerk- und Mengensteuerung, strategische Netzwerkentwicklung
  • zentrale Werte: Antifragilität, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sowie Transparenz bis zum Endkunden
  • operative Ziele: wirtschaftlicher Eingang, mehr Stabilität, effizienterer Einsatz von Kapazitäten, Prozesse im Netzwerk optimieren und vereinheitlichen

www.systemalliance.de

Translate »
error: