Noerpel: 25 Mio. Euro für neues Speditionsterminal in München

Die Noerpel-Gruppe errichtet in Odelzhausen, rund 30 Kilometer nordwestlich von München, ein modernes Speditionszentrum. Den Neubau realisiert der Transport- und Logistikdienstleister in enger Zusammenarbeit mit dem Immobilienentwickler Panattoni Europe. Die Ausführung des Baus wird Goldbeck Süd übernehmen.

In das gesamte Bauvorhaben investiert Noerpel voraussichtlich rund 25 Mio. Euro. Ende 2019 wird die Ascherl-Noerpel GmbH ihre bisher im Münchener Stadtgebiet angesiedelte Speditionsniederlassung an den neuen Standort verlagern.

Die neue Speditionsanlage der Noerpel-Gruppe entsteht auf einem über 44.000 m² großen Grundstück der Gemeinde Odelzhausen im oberbayerischen Landkreis Dachau. Geplant sind hier rund 13.000 m² moderne Hallen- und Bürofläche. Für einen effizienten Warenumschlag wird das Speditionsterminal über 100 Verladetore und 9.800 m² Umschlagsfläche verfügen.

Der neue Speditionsstandort zwischen Augsburg und München liegt verkehrstechnisch günstig direkt an der A8. Neben Landverkehren bieten die rund 230 Mitarbeitenden, darunter mehr als 25 Auszubildende, auch See- und Luftfrachtabwicklung sowie Bahntransporte zwischen Deutschland und China an. Zu den Kunden zählen Hersteller und Zulieferer beispielsweise aus der Automobilindustrie oder der Konsumgüterbranche.

www.noerpel.de

 

Translate »
error: