ÖBB: Behinderungen im Güterverkehr in Südösterreich

Heftige Unwetter haben gestern ab Nachmittag zum großflächigen Ausfall des Schienenverkehrs in Kärnten und Steiermark geführt. Die ÖBB sind mit allen verfügbaren Mitarbeitenden im Einsatz, um die Schäden zu beheben und den planmäßigen Zugverkehr schnellstmöglich wieder aufzunehmen. Zahlreiche Behinderungen konnten bereits behoben werden.

Nach neuerlicher Beurteilung der aktuellen Streckensituation heute in den frühen Morgenstunden ergibt sich folgendes Bild:

-) Im Güterverkehr kommt es derzeit zu Behinderungen und möglicherweise längeren Transportzeiten.

-) Die Strecken Leoben bis Friesach bzw. St. Michael bis Wald am Schoberpass sind bis 19.08.22, 23:59 Uhr gesperrt. Ab voraussichtlich 20.08.22 Betriebsbeginn sind diese Strecken wieder eingleisig befahrbar (zweigleisig ab voraussichtlich Montag, 22.08.22 Betriebsbeginn).

-) Die Fernverkehrszüge (Rail- bzw. Nightjet) von Wien nach Venedig und retour werden am 19.08.22 über Salzburg umgeleitet.

-) Die Fernverkehrszüge von Wien nach Villach bzw. von Graz bis Selzthal entfallen am 19.08.22. Schienenersatzverkehre für den Nahverkehr sind wie folgt eingerichtet: Zwischen Leoben und Friesach bis 19.08.22 23:59 Uhr. Zwischen St.Michael und Wald am Schoberpass bis 19.08.22 23:59 Uhr.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2021 insgesamt 323 Mio. Fahrgäste und über 94 Mio. Tonnen Güter klimaschonend befördert. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeitende bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich bis zu 1,3 Mio. Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen.

www.oebb.at

Translate »
error: