OMV und Lufthansa: Allianz für nachhaltige Luftfahrt

Der Energiekonzern OMV und die Lufthansa Group werden in Zukunft noch enger als bisher zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, wonach die OMV die Fluggesellschaften der Lufthansa in den Jahren 2023 bis 2030 mit mehr als 800.000 Tonnen nachhaltigem Flugbenzin Sustainable Aviation Fuel (SAF) beliefern wird. Bereits seit März 2022 versorgt die OMV am Flughafen Wien-Schwechat die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines mit ersten Mengen SAF.

Mit der Vereinbarung wollen OMV und Lufthansa ihre bestehende Partnerschaft weiter ausbauen. Die Kooperation beinhaltet auch die Suche nach neuen Standorten für die SAF-Produktion sowie die Entwicklung neuer Produktionstechnologien. Der synthetische Kraftstoff SAF wird aus Reststoffen wie gebrauchtem Speiseöl oder aus erneuerbaren Energien gewonnen. Im Vergleich zu herkömmlichem Kerosin trägt nachhaltiger Flugtreibstoff zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen um mehr als 80 Prozent über den gesamten Lebenszyklus bei.

Die Lufthansa Group prüft fortlaufend Optionen für langfristige Abnahmeverträge und ist bereits heute größte Abnehmerin von SAF in Europa. Für die OMV ist die geplante SAF-Lieferpartnerschaft mit der Lufthansa Group ein weiterer Schritt zur Reduzierung der CO2-Intensität des Produktportfolios und zur Bereitstellung von Lösungen für die nachhaltige Entwicklung der Luftfahrtindustrie. Bis 2030 will der Energiekonzern die SAF-Produktion auf 700.000 Tonnen steigern.

www.lufthansagroup.com

www.omv.com

Translate »
error: