Prangl Gruppe meistert himmlische Herausforderung 

Bei den umfassenden Renovierungsarbeiten bestand die Aufgabe der Prangl-Experten einerseits darin, die 11 Tonnen schwere Kuppel des Südturms abzuheben, um die große Glocke zur Sanierung zu entfernen. Andererseits musste auch der Turm fast komplett entkernt werden.

Die neuen Decken- und Glockenstuhlträger sind künftig in der Lage statt bisher drei Glocken, fünf bis sechs Glocken zu tragen. Der Dom von Esztergom, eine 100 Meter hohe klassizistische Kathedrale, thront am höchsten Punkt der Stadt. Die mit einer Fläche von 5.660 m² größte Kirche Ungarns zählt auch zu den größten Basiliken Europas.

Eine wichtige Phase der Renovierung ist die komplette Innen- und Außensanierung des Südturms. Um die größte der dort untergebrachten drei Glocken restaurieren zu können – ohne das Mauerwerk des Turms zu zerstören – musste die Kuppel des Turms abgehoben und die gesamte Dachkonstruktion entfernt werden.

Ein 250 Tonnen Teleskopkran erwies sich in diesem Fall als effizienteste Lösung. Der Teleskopkran führte alle Hübe mit seinem 72 Meter-Hauptausleger (Gegengewicht 47,5 Tonnen) durch. Als erster Schritt der umfangreichen Hebebarbeiten wurde die Kuppel, deren höchster Punkt inklusive Kreuz auf einer Höhe von 60 Meter liegt, vorsichtig abgehoben. Sie wurde am Gelände neben der Basilika abgelegt, wo auch die Restaurierung durchgeführt wird.

Die anschließenden Hübe dienten dem Abriss und der Entfernung der Decke über den Glocken. Die große Glocke mit einem Durchmesser von knapp 2,2 Metern und einem Gewicht von rund 6 Tonnen war als Nächstes an der Reihe. Sie wurde gemeinsam mit einem Träger mit rund 1,3 Tonnen herausgehoben. Die zweite Glocke mit rund 300 Kilogramm und einem Durchmesser von 0,8 Meter folgte.
Bei der anschließenden Aushebung des Glockenstuhls war es wichtig, dass dieser in möglichst großen Einheiten entfernt wird. So wurde er in zwei Teile mit je 5,5 und 6 Tonnen zerlegt und diese einzeln herausgehoben.

Auch die Elemente der Eichenbalkendecke darunter mit 1,1 Tonnen Gewicht entfernte der Kran nach und nach. Ganz am Ende wurde die gesamte Deckenkonstruktion ausgehoben. Die komplette Renovierung des Doms soll bis zum Frühjahr 2024 abgeschlossen sein.

www.prangl.at

Translate »
error: