Spedition a. hartrodt nutzt Genua als Tor nach Europa

Seit Monaten steigt der Druck auf die internationale Lieferketten. Verspätungen und Kapazitätsengpässe in den großen Seehäfen Nordeuropas erschweren eine termingerechte Versorgung der Industrie. Daher besteht großes Interesse an alternativen Transportlösungen.

Aus diesem Grund bietet die a. hartrodt italiana ab sofort mit einem „Multi Destination Consolidation“-Service zwischen Shanghai und Genua eine Alternative, die sich speziell an Importeure in Süddeutschland, Schweiz, Frankreich und im Mittelmeerraum richtet. Da die Transitzeit von Shanghai nach Genua weitaus kürzer ist, als zu den nordeuropäischen Häfen, erreichen die transportierten Güter wesentlich schneller und zuverlässiger ihr Ziel.

Der Dienst startet in den Häfen Ningbo oder Shanghai und trifft innerhalb von 30 Tagen in Genua ein. Die Niederlassung a. hartrodt italiana übernimmt die Dekonsolidierung sowie die Zollabfertigung. Dafür hat das Unternehmen eigens einen autorisierten Zollstandort in Hafennähe aufgebaut.

Von dort kann die Ware zügig zu jedem Ort im Mittelmeerraum weitertransportiert werden. Selbst für Frankreich, die Schweiz und Süddeutschland sind die Transitzeiten so kurz, dass sie – insbesondere aufgrund der aktuellen Wartezeiten in den Westhäfen – immer noch einen deutlichen Zeitvorteil bieten.

Der „Multi Destination Consolidation“-Service eigne sich für jede Art von Gütern mit Ausnahme von Gefahrgut und temperaturgeführten Waren, erklärt Maurizio Fasce, Regional Director Mediterranean & Southern Africa Headquarters von a. hartrodt: „Damit bieten wir gerade in schwierigen Zeiten eine Alternative zu den verstopften Drehkreuzen in Nord- und Westeuropa.

Interessant ist das Angebot für alle Unternehmen, die Waren aus China im Sammelgutverkehr importieren möchten, die nicht zeitkritisch sind. Das gilt insbesondere für kleinere Spediteure ohne eigenes internationales Netzwerk.

Das 1887 gegründete Familienunternehmen a. hartrodt mit Sitz in Hamburg hat weltweit über 2.000 Beschäftigte an mehr als 100 Standorten, darunter die BHS Spedition und Logistik GmbH in Bremen. Das Portfolio umfasst speditionelle Lösungen für Luft- und Seefracht, Landverkehre, Projektlogistik sowie Lagerlogistik mit über 55.000 m² Logistikflächen an weltweit 19 Standorten. 2020 erreichten die Speditionserlöse 473 Mio. Euro.

Die a. hartrodt italiana besteht seit 1959 und bedient mit ihren Standorten in Genua, Mailand und Cagliari den Mittelmeerraum einschließlich Nordafrika. Das Unternehmen ist IATA und AEO zertifiziert sowie zertifizierter reglementierter Beauftragter.

www.hartrodt.com

Translate »
error: