Spedition Aigner wächst mit Angermayr um 80 Lkw

Mit Wirkung vom 1. Jänner 2023 übernimmt die international tätige Spedition Aigner mit Sitz in Haag am Hausruck das Innviertler Speditionsunternehmen Angermayr GmbH.

Damit wächst die Aigner-Flotte um 80 Einheiten. „Die Übernahme ebnet den Weg in neue Geschäftsfelder und stärkt unsere Position auf dem internationalen Markt,“ sagt Marius Aigner, Geschäftsführer der Spedition Aigner.

Schon nach zwei Wochen soll es zwischen den Geschäftsführern der beiden inhabergeführten Transport- und Logistikunternehmen zur Einigung gekommen sein. „Erst durch Handschlag, dann juristisch abgewickelt“ so Eyke Angermayr zur Fachzeitung „Der österreichische Transporteur“ in ihrer Novemberausgabe. Angesichts der Übernahme durch die geographisch nahe Spedition Aigner zeigt sich Angermayr sehr zufrieden, zumal die Zahl an Interessenten recht hoch gewesen sei.

Die Aigner-Firmenzentrale in Haag am Hausruck befindet sich zurzeit im Ausbau. „Im Frühjahr 2023 werden die Umbauarbeiten abgeschlossen sein“, kündigt Marius Aigner an. Die auf 1.000 m2 vergrößerte Zentrale werde mit modernster Technik, stilvollem Design und einer Skylounge ausgestattet.

Mit der Angermayr-Flotte gewinnt Aigner weitere Einheiten hinzu, von denen einige auf den Transport von flüssigem Aluminium spezialisiert sind. Bei einer Temperatur von ca. 900° C werden Lieferungen von Österreich nach Deutschland durchgeführt. Auch im Sektor des Stückguttransportes kann Aigner mit der Übernahme expandieren.

www.aigner-logistics.at; www.angermayr.at

Translate »
error: