| |

Containertransport der HHLA fällt um 5,5 Prozent

Das Segment Intermodal der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) verzeichnete im ersten Quartal 2024 einen deutlichen Mengenrückgang. Der Containertransport reduzierte sich insgesamt um 5,5 Prozent auf 386.000 TEU (im Vorjahr: 408.000 TEU). Die Bahntransporte verringerten sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,2 Prozent auf 329.000 TEU (im Vorjahr: 340.000 TEU). Von dem Rückgang waren…

| |

Logistiker cargo-partner: 12.885 TEU mit HHLA Pure

Das internationale Transport- und Logistikunternehmen cargo-partner bekräftigt sein Engagement für Nachhaltigkeit. Dazu wurde die Partnerschaft mit dem Programm HHLA Pure in Tschechien, der Slowakei und Ungarn für ein weiteres Jahr verlängert. Die im Jahr 2023 gestartete Zusammenarbeit hat zum Ziel, klimaneutrale Transportketten von den europäischen Häfen ins Hinterland zu fördern. HHLA Pure verbindet die Stärken…

| |

CMA CGM: Dienstantritt für neue Container-Feederschiffe

Am 21. und 22. April nahm HHLA TK Estonia die Anfang 2024 fertiggestellte „CMA CGM Mermaid“ in Empfang. Als ein Schiff der neuen Generation nutzt sie Flüssigerdgas (LNG) als Treibstoff und weist dank ihres innovativen Designs einen um 20 Prozent geringeren CO2-Fußabdruck auf als herkömmliche Schiffe.  Insgesamt hat die französische Reederei 10 Feeder-Containerschiffe der neuen…

| |

Hafen Hamburg: Automatisieren mit der Kölsch-Logik

Intelligente IT-Lösungen von cargo support sorgen im Hamburger Hafen für eine papierlose Abwicklung, automatisierte Prozesse sowie für entlastete Fahrer und Disponenten. Zu Stoßzeiten geht es im Hamburger Hafen richtig eng zu: Tausende von Containern müssen per LKW zu den Terminals transportiert oder von dort abgeholt werden. Bereits seit 2017 sorgt hier das digitale Slotbuchungsverfahren für…

| |

Bahnlogistiker Metrans mit neuer Ukraine-Verbindung

2022 hat Metrans begonnen, die Kunden mit Verbindungen in die Ukraine zu bedienen. Über die slowakisch-ukrainische Grenze verkehren seitdem Züge mit verschiedenen Gütern in beide Richtungen. Kürzlich organisierten die HHLA-Bahntochter und die staatliche ukrainische Bahngesellschaft Ukrzeleznitsa die Premierenfahrt über die Grenze Medyka (Polen) und Mostyska (Ukraine). Es ist einer der ersten Züge, der regelmäßig zwischen dem europäischen Netz und ukrainischen Städten wie Kiew…

| |

HHLA-Konzern: Umsatzplus im Segment Intermodal

Der börsennotierte Teilkonzern Hafenlogistik der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) verzeichnete 2023 einen Umsatzrückgang um 8,6 Prozent auf 1,41 Mrd. EUR (im Vorjahr: 1,54 Mrd. EUR). Ursächlich hierfür war neben der konjunkturbedingt geringeren Menge im Containerumschlag der Rückgang der Lagergelderlöse an den Hamburger Containerterminals, die im Vorjahr durch die gestörten Lieferketten begünstigt worden waren. Das Betriebsergebnis…

| |

Chinesischer Container-Riese steuert La Spezia an

Dieser Tage findet im italienischen Hafen La Spezia an der ligurischen Küste die Ankunft eines besonderen Frachters statt. Erstmals wird dort mit der „Cosco Shipping Aries“ ein 400 Meter langes 20.000-TEU-Containerschiff einlaufen. Es ist eines von vier solcher „Giganten“, mit denen die chinesische Reederei Cosco Shipping ihren Asien-Mittelmeer-Dienst (Asia Mediterranean Service, AEM1) erweitert. Besondere Auftritte…

| |

HHLA-Konzern verliert Ladung im Segment Container

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat im Geschäftsjahr 2023 nach vorläufigen, noch nicht testierten Zahlen einen Rückgang im Konzernumsatz von 8,3 Prozent auf 1,45 Mrd. EUR (im Vorjahr: 1.58 Mrd. EUR) verzeichnet. Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 109 Mio. EUR und lag damit unterhalb der erwarteten Bandbreite, Der Konzernjahresüberschuss nach Anteilen anderer…

| |

Hamburg: MSC baut neue Deutschland-Zentrale

Die weltgrößte Reederei MSC baut ihre neue Deutschland-Zentrale mit mindestens sieben Stockwerken und 13.000 m² Bürofläche in der Hamburger Hafencity. Das kündigte Nils Kahn, Geschäftsführer von MSC Deutschland, an. Die städtische Kommission für Bodenordnung habe „grünes Licht“ zu dem Projekt gegeben. Das Projekt soll 2026 starten. Raum für 500 bis 700 MSC-Mitarbeitende in Vollzeit soll…

| |

Wichtiges Arbeitsschutz-Zertifikat für HHLA PLT Italy

HHLA PLT Italy, eine Tochtergesellschaft der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), ist der erste Terminal in Triest, der die Zertifizierung UNI ISO 45001:2018 für sein Arbeitsschutzmanagementsystem erhalten hat. Für den Betreiber eines Mehrzweckterminal in dem Adriahafen hat die Verbesserung der Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz für die Mitarbeitenden wie auch für externes Personal oberste Priorität….

| |

Wichtiges Arbeitsschutz-Zertifikat für HHLA PLT Italy

HHLA PLT Italy, eine Tochtergesellschaft der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA), ist der erste Terminal in Triest, der die Zertifizierung UNI ISO 45001:2018 für sein Arbeitsschutzmanagementsystem erhalten hat. Für den Betreiber eines Mehrzweckterminal in dem Adriahafen hat die Verbesserung der Arbeitssicherheit und der Gesundheitsschutz für die Mitarbeitenden wie auch für externes Personal oberste Priorität….

| |

MSC und Stadt Hamburg gehören jetzt 92 Prozent an HHLA

Die Großreederei MSC und die Stadt Hamburg verfügen jetzt über 92,3 Prozent des Hamburger Hafenlogistikers HHLA. Das hat MSC am Dienstag nach dem endgültigen Ablauf des Übernahmeangebots an die HHLA-Aktionäre in einer Pflichtmitteilung bekanntgegeben. Die beiden Partner treiben damit die Übernahme des Hafenlogistikers weiter voran. Demnach wurden MSC im Laufe der rund sechswöchigen Annahmefrist 9,7…

Koralmbahn – BLAU GEMACHT
|

Koralmbahn – BLAU GEMACHT

Vor 170 Jahren dampfte erstmals eine Lokomotive über den Semmering. Eine technische Meisterleistung, die man zunächst nicht für möglich gehalten hätte. Aber getrieben von seiner Liebe zur Steiermark motivierte Erzherzog Johann seine Genietruppe zur Meisterleistung. Es entstand eine geschichtsträchtige Bahninfrastruktur, von der heute noch Schulbücher berichten. Was wird man in 170 Jahren von der nun…

| |

Tschechien und Slowakei: 490.000 TEU über Hamburg

Der Hamburger Hafen ist das wichtigste Tor zur Welt für den seeseitigen Außenhandel Tschechiens und der Slowakischen Republik. Im vergangenen Jahr wurden über Hamburger Containerterminals fast 490.000 TEU mit Ursprung oder Ziel in Tschechien und der Slowakei umgeschlagen. Der bedeutendste Verkehrsträger ist dabei mit einem Anteil von fast 95 Prozent am Modal Split die Eisenbahn….

|

Hamburger Hafen winken große Wachstumschancen

Die Containerreederei MSC stellt dem Hamburger Hafen nach dem geplanten Einstieg beim Hafenlogistiker HHLA große Wachstumschancen in Aussicht. Man werde zusätzliche Umschlagmengen nach Hamburg bringen, außerdem Erfahrung, Investitionen und Innovationskraft „, sagte MSC-Chef Soren Toft der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Gleichzeitig äußerte der CEO der der Mediterranean Shipping Company (MSC) Verständnis für die Kritik, die in…

| |

Hafen Hamburg: Landstrom für „Cosco Shipping Taurus“

Am Terminal der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) wurde die „Cosco Shipping Taurus“ im Rahmen eines Tests zum ersten Mal mit Landstrom versorgt. Die Hamburg Port Authority (HPA) wird nun weitere Testläufe durchführen, damit die Landstromanlagen für Containerschiffe schnellstmöglich in Betrieb genommen werden können. Die Landstromanlage am CTT steht am Großschiffsliegeplatz, an dem die…

| |

HHLA PLT Italy in Triest: ONE ist neuer Reedereikunde

HHLA PLT Italy, der Mehrzweckterminal der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) im italienischen Triest, betreut einen neuen Kunden. Zum ersten Mal läuft Ocean Network Express (ONE) die Stadt an der Nordadria an. Die Containerreederei leitet damit den Start des neuen Dienstes Adriatic Israel Butterfly (AIB) ein. Der AIB von ONE verbindet in einem Umlauf…

| | |

Metrans erweitert Netzwerk für CO2-freie Containertransporte

Der Bahnoperator Metrans bindet weitere Seehäfen und Inlandterminals in sein System HHLA PURE ein. Ab 1. September werden auch auf den Verbindungen mit den Häfen Wilhelmshaven, Gdansk, Rotterdam, Triest und Rijeka CO2-freie Containertransporte angeboten. Zeitgleich erfolge die Integration der Inlandterminals Duisburg in Deutschland und Indija in Serbien in das HHLA-Pure-Netzwerk, teilt das Unternehmen mit. Bereits…

| |

HHLA Project Logistics ist in Zentral­asien ganz auf Schiene

Ein Teil der Projektladung wird von HHLA Project Logistics in Baku in Aserbaidschan verladen und zu verschiedenen Zielen in Kasachstan befördert. Sie besteht aus verschiedenen Lieferungen, die in Baku auf die Bahn verladen und so zum benachbarten Hafen Alyat transportiert werden. Anschließend werden diese über das Kaspische Meer zum kasachischen Hafen Aktau verschifft. HHLA Project…

| | |

HHLA erzielt Umsatzplus im Segment Intermodal

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) verzeichnete im ersten Halbjahr 2023 eine rückläufige Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Der anhaltende Krieg in der Ukraine, geopolitische Spannungen, Inflation und steigende Zinsen belasteten die Nachfrage von Verbrauchern und Industrie und bremsen die weltweite konjunkturelle Erholung nach der Pandemie weiter aus. Die Geschäftsentwicklung der HHLA im ersten Halbjahr 2023…

| |

HHLA erwartet Rückgang im Containerumschlag

Entsprechend der den vorläufigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2023 adaptiert die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) ihre Jahresprognose für 2023. Der anhaltende Krieg in der Ukraine, geopolitische Spannungen, Inflation und steigende Zinsen belasten die Nachfrage von Verbrauchern und Industrie und bremsen die weltweite konjunkturelle Erholung nach der Pandemie weiter aus.   Für die deutsche…

| |

HHLA und CSPL fixieren Minderheitsbeteiligung am CTT

Nach Abschluss des Investitionsprüfverfahrens haben die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und Cosco Shipping Ports Limited (CSPL) am 19. Juni die Verträge zur Minderheitsbeteiligung von CSPL am Container Terminal Tollerort (CTT) unterzeichnet. Damit beteiligt sich CSPL mit 24,99 Prozent am Hamburger Container Terminal Tollerort der HHLA. Der CTT wird zu einem bevorzugten Umschlagpunkt des…

| |

MSC Germany jetzt in der Hamburger Speicherstadt

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) begrüßt die Reederei MSC Mediterranean Shipping Company als neuen Mieter in dem Speicher „Block L“ inmitten der Speicherstadt. Innerhalb der vergangenen zwei Jahre hat HHLA Immobilien das Gebäude „Am Sandtorkai 31“ saniert. Es bietet nun hochmoderne Flächen auf sechs Etagen. Ein Materialmix aus Stein, Stahl und Glas beherbergt…

| | |

HHLA Pure jetzt auch bei cargo-partner Slowakei

Die cargo-partner Niederlassung in der Slowakei nutzt ab sofort einen CO₂-neutralen Service für den Transport von Containern auf den Strecken von und zu den Häfen Hamburg, Bremerhaven und Koper. Dafür hat sich das Logistikunternehmen kürzlich der Initiative HHLA Pure von Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und der Metrans Gruppe angeschlossen Gemäß dem Unternehmensmotto “we…

| |

Metrans startet neue Routen nach Kroatien und Serbien

Der Intermodalbetreiber Metrans baut seine Aktivitäten vom und zum Hafen Rijeka aus. Eine neue regelmäßige Verbindung zwischen Rijeka und Budapest geht ab dem 1. Juli 2023 in Betrieb. Darüber hinaus nimmt Metrans die Verbindung zwischen dem HUB-Terminal in Budapest-Csepel und dem Terminal Indija auf. Diese Verbindung wird es ermöglichen, den lokalen Markt in Serbien mit…

| |

Weg frei für Cosco-Beteiligung am Container Terminal Tollerort

Die deutsche Bundesregierung hat die Minderheitsbeteiligung des chinesischen Unternehmens Cosco Shipping Ports Limited (CSPL) am Container Terminal Tollerort (CTT) in Höhe von 24,9 Prozent freigegeben. Davor konnten alle Fragen im Rahmen des Investitionsprüfverfahrens in konstruktiven Gesprächen geklärt werden. Die Entscheidung ermöglicht es, den CTT nun zu einem bevorzugten Umschlagpunkt des langjährigen HHLA-Kunden Cosco auszubauen, wo…

| |

Neuer RoRo-Dienst zwischen Norwegen und Deutschland 

Das Minikreuzfahrt- und Ro/Ro-Schiff MS „Romantika“ der Reederei Holland Norway Lines verkehrt ab sofort regelmäßig zwischen den beiden Nordseehäfen Cuxhaven und Kristiansand. Drei Mal in der Woche fährt das Schiff im Linienverkehr und bietet mit einer 18-stündigen Überfahrt eine zuverlässige Reise- und Transportverbindung.  Künftig werden nicht nur Passagiere, sondern auch Fracht auf diesem Weg die…

| | |

Ukraine-Krieg belastet die HHLA-Containerterminal

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat sich im Geschäftsjahr 2022 trotz heraus­fordernder Bedingungen erfolgreich entwickelt. Der Konzernumsatz stieg um 7,7 Prozent auf 1,58 Mrd. Euro (2021: 1,46 Mrd. Euro). Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) reduzierte sich um 3,4 Prozent auf 220,4 Mio. Euro (2021: 228,2 Mio. Euro). Der Konzern­jahres­überschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter sank im Vorjahresvergleich um…

| |

HHLA rechnet mit kürzerer Verweildauer von Containern

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat im Geschäftsjahr 2022 nach vorläufigen, noch nicht testierten Zahlen ihren Konzernumsatz um 7,7 Prozent auf 1,58 Mrd. Euro (2021: 1,46 Mrd. Euro) gesteigert. Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf 220 Mio. Euro und übertrifft damit die Erwartungen von 175 Mio. bis 210 Mio. Euro (im Vorjahr: 228 Mio. Euro). Der konzernweite Containerumschlag…

| |

HHLA: Chinesischer Teilhaber für das Terminal Tollerort

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) hat sich mit der Cosco Shipping Ports Ltd. (CSPL) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) auf konkrete Voraussetzungen für eine Beteiligung von CSPL an der HHLA Container Terminal Tollerort GmbH verständigt. Das erklärte eine Unternehmenssprecherin nach einer Pflichtmitteilung der CSPL an der Börse in Hongkong. Zur…

End of content

End of content