| |

SBB Cargo International 2023 deutlich im Minus

Um mehr Fracht klimafreundlich auf der Schiene zu transportieren, will die SBB mit Hilfe des Bundes den GĂŒterverkehr auf eine wirtschaftlich nachhaltige Basis stellen. Dazu soll das strukturelle Defizit beim Einzelwagenladungsverkehr von SBB Cargo, seit Juni 2023 wieder im vollstĂ€ndigen Besitz des Schweizer Bahnkonzerns, beseitigt werden. Ebenso soll der Betrieb mit der digitalen automatischen Kupplung…

| |

SBB Cargo verbessert den Bestellprozess fĂŒr die Kunden

Seit Ende 2023 profitieren alle Kunden der SBB Cargo von den Vorteilen der neuen Buchungsplattform Cargo eBooking. Nach rund 30 Jahren Einsatz ging bei der Schweizer GĂŒterbahn Ende letzten Jahres das bisherige Buchungssystem „Cargo-Informations-System“, kurz CIS, in den Ruhestand. Cargo eBooking prĂ€sentiert sich mit moderner BenutzeroberflĂ€che, intuitiver BenutzerfĂŒhrung und verbessertem Bestellprozess. „Im Vergleich zu ihrer…

| |

Schweizer Bundesrat schnĂŒrt dickes Bahn-Förderpaket

Der Schweizer Bundesrat will das Umfeld zur Weiterentwicklung des GĂŒtertransports per Bahn und Schiff stĂ€rken. Damit soll eine grĂ¶ĂŸere Versorgungssicherheit auf dem gesamten Gebiet der Eidgenossenschaft erreicht werden. HierfĂŒr hatte der Bundesrat vor einem Jahr zwei Varianten zur Begutachtung vorgelegt. Eine Mehrheit der Parteien, VerbĂ€nde und Kantone hat sich nun fĂŒr jene Variante ausgesprochen, die…

| |

Neues Vorstandsmitglied bei der ÖBB Rail Cargo Group

Die Salzburgerin Bettina Castillo ist seit 1. JĂ€nner 2024 neu im Vorstandsteam der ÖBB Rail Cargo Group (RCG). Die promovierte Betriebswirtin folgt Imre KovĂĄcs nach, der als CEO der Rail Cargo Hungaria sowie Senior Advisor fĂŒr Ost- und SĂŒdosteuropa weiterhin fĂŒr die ÖBB tĂ€tig sein wird. Bettina Castillo bringt 15 Jahre Berufserfahrung im globalen Logistikmanagement…

| | |

ÖBB-Holding: DAK ist essentiell fĂŒr die Bahnlogistik

ÖBB CTO Mark Topal, Co-Chairman im europĂ€ischen Projekt Europe’s Rail Joint Undertaking FP5 und Programmmanager im European Dac Delivery Program, hat am 29. September am Verschiebebahnhof Kledering den DAC4EU-Zug vorgestellt. Das Konsortium DAC4EU besteht aus der DB AG, den GĂŒterbahnen ÖBB Rail Cargo Group, DB Cargo und SBB Cargo sowie den Wagenhaltern Ermewa, GATX Rail Europe…

| |

Neustrukturierung fĂŒr den SBB-SchienengĂŒterverkehr

Die SBB konkretisiert das Konzept „Suisse Cargo Logistics“: SBB Cargo AG wird wieder eine 100%ige SBB-Tochtergesellschaft. Die MinderheitsaktionĂ€rin Swiss Combi verkauft ihren Aktienanteil von 35 Prozent an die SBB und wird strategische Partnerin. Mit dem RĂŒckkauf der Aktien und der neuen Leitung GĂŒterverkehr will die SBB den GĂŒterverkehr verstĂ€rkt und aus einer Hand fĂŒhren. Die…

| |

Optimistische Aussichten fĂŒr den SchienengĂŒterverkehr

Die Bahnbranche zeigte sich am 10. Mai auf der MĂŒnchner Fachmesse „transport logistic“ im Schulterschluss: „Das Ziel von 30 Prozent Anteil klimafreundlichen SchienengĂŒterverkehr ist bereits in wenigen Jahren zu schaffen. Wenn es auf europĂ€ischer Ebene UnterstĂŒtzung auf den digitalen Standard im SchienengĂŒterverkehr gibt“, Sigrid Nikutta, DB-Vorstand fĂŒr GĂŒterverkehr und CEO der DB Cargo. „Vor fĂŒnf…

| | |

Automatisierter GĂŒterzug: Schweizer Pilotprojekt

Anfang Februar hat ein Schweizer Konsortium den Pilotzug „DAC+“ lanciert. Der automatisierte GĂŒterzug ist mit einer automatischen Kupplung inklusive digitaler Datenleitung ausgerĂŒstet. WĂ€hrend eines Jahres stehen nun verschiedene automatisierte Funktionen auf dem PrĂŒfstand. Die Lösungen, die Systemarchitektur des Zuges und die Teilsysteme im Projekt DAC+ basieren auf den bisherigen Ergebnissen des „European DAC Delivery Programme“…

| | |

Bahntransporte von SBB Cargo sind fĂŒr Swissmill zentral

Die GetreidemĂŒhle Swissmill ist eine Division der Coop-Genossenschaft und seit 1843 am Standort am Sihlquai im ZĂŒrcher Kreis 5 ansĂ€ssig. Hier werden jĂ€hrlich ĂŒber 200.000 Tonnen Getreide verarbeitet – das entspricht einem Drittel des Schweizer Gesamtbedarfs. Seit vielen Jahren setzt das Unternehmen auf die Bahnbelieferung von Getreide. Die rund 20 Getreidewagen stellt SBB Cargo in…

| |

Novelis: Global Supplier Award fĂŒr GĂŒterbahn SBB Cargo

Novelis, der WeltmarktfĂŒhrer im Bereich Aluminiumwalzung und -recycling, verarbeitet in seinem Walzwerk in Sierre (VS) ĂŒber 250 000 Tonnen Aluminium pro Jahr. SBB Cargo transportiert tĂ€glich einen großen Teil dieser Menge von und zu den deutschen Werken von Novelis. WĂ€hrend des zweiten Lockdowns passte die Schweizer GĂŒterbahn die Transportleistungen zuverlĂ€ssig an die BedĂŒrfnisse von Novelis…

| |

SBB Cargo mietet 35 neue Vectron-Lokomotiven

Zur Erneuerung ihrer Fahrzeugflotte mietet SBB Cargo AG 35 moderne Vectron-Streckenlokomotiven des Herstellers Siemens Mobility. Die Miete beginnt 2024 und dauert acht Jahre. Die neuen Loks garantierten eine hohe FahrzeugverfĂŒgbarkeit und damit eine hohe TransportqualitĂ€t im BinnengĂŒterverkehr, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. Die Erneuerung der Flotte ist notwendig, da das Portfolio der Altbau-Streckenlokomotiven…

| |

20 Vectron Lokomotiven fĂŒr SBB Cargo International

Die Schweizer GĂŒterbahn SBB Cargo International AG hat in Zusammenarbeit mit der SĂŒdLeasing GmbH 20 Vectron Mehrsystemlokomotiven inklusive des Ausstattungspakets XLoad bei Siemens Mobility bestellt. Die Maschinen werden von SBB Cargo International bei SĂŒdLeasing ĂŒber ein langfristiges Mietkonzept mit flexibler Laufzeit angemietet. Der Vertrag umfasst außerdem die Instandhaltung der Fahrzeuge durch Siemens Mobility. „Der Vectron…

| |

SBB Cargo: Mit Bundeszuschuss zu ausgeglichenem Ergebnis

SBB Cargo konnte 2021 in einem unverĂ€ndert Corona-bedingten Umfeld den Kundenumsatz stabil halten. Er lag allerdings weiterhin 10,3 Prozent hinter dem Vorkrisenniveau 2019, wie die Schweizer GĂŒterbahn bekanntgibt. Das Ergebnis fiel deutlich besser aus als im Vorjahr. Dies ist zum einen auf UnterstĂŒtzungsgelder des Bundes zurĂŒckzufĂŒhren: FĂŒr 2020 wurden nachtrĂ€glich 11,6 Mio. CHF ausbezahlt, fĂŒr…

| | |

Bei Mercitalia Intermodal startet Europas „smartester“ GĂŒterzug

Mercitalia Intermodal und der steirische Systemanbieter fĂŒr den Schienenverkehr PJM bringen den laut eigener EinschĂ€tzung intelligentesten GĂŒterzug auf Schiene. Dank der umfassenden Funktionen profitiert der KV-Spezialist von kĂŒrzeren Lieferzeiten sowie wichtigen Informationen in Echtzeit mittels Condition Based Monitoring. Die große Funktionspalette umfasst unter anderem: Multi-Diagnose-System zur LadegewichtsĂŒberwachung, Echtzeit-Bremsanalyse und Bremssystem-Überwachung (korrekte FunktionalitĂ€t der Bremse hinsichtlich…

| | | |

DAC4EU Demonstratorzug auf Tour durch Österreich

Die Digitale Automatische Kupplung (DAK) gilt als Meilenstein in der Prozessoptimierung der Bahnlogistik. Sie soll maßgeblich zur Transformation des SchienengĂŒterverkehrs beitragen. Im Februar 2022 werden die Prototypen der DAK erstmals in Österreich getestet. Nach der Betriebserprobung der DAK in Deutschland sind die Prototypen zweier Scharfenberg-Kupplungsdesigns der Hersteller Voith und Dellner jetzt erstmals im Land. Der…

| | | |

Digitale Revolution im SchienengĂŒterverkehr

Ein Zug mit neuartigen Digitalen Automatischen Kupplungen ist am 19. JĂ€nner zu einem mehrmonatigen Praxistest gestartet. Der Bundesminister fĂŒr Digitales und Verkehr, Dr. Volker Wissing, gab das symbolische Abfahrtssignal fĂŒr seine Fahrt quer durch Europa. Die Digitale Automatische Kupplung (DAK) ist ein wesentlicher Bestandteil der Digitalisierung von GĂŒterzĂŒgen. Sie ist damit ein entscheidender Hebel, um…

| | | |

Bahnlogistik: DAK kommt im Februar in Österreich

Die Digitale Automatische Kupplung (DAK) kommt im Februar erstmals nach Österreich. Bis Anfang MĂ€rz 2022 wird der sogenannte „DAK Demonstratorzug“ des Projekts DAC4EU an vier Stationen in Österreich Halt machen und einem umfangreichen Testprogramm unterzogen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen in die erforderliche Weiterentwicklung der DAK ein. Derzeit laufen umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten auf europĂ€ischer…

| |

SBB Cargo: Einbußen und Verlust im Jahr 2020

Nach einem ausgeglichenen Ergebnis im Jahr 2019 war das GeschĂ€ftsjahr 2020 der Schweizer GĂŒterbahn SBB Cargo geprĂ€gt von den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die deutlich geringeren Transportmengen und die damit einhergehenden ErtragsrĂŒckgĂ€nge konnten im Aufwand nur teilweise kompensiert werden. So resultiert fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2020 der SBB Cargo Schweiz, trotz Corona-Hilfe des Bundes im Umfang von…

| |

SBB Cargo: 35 Mio. CHF Schaden aus der Corona-Pandemie

SBB Cargo und die PersonalverbĂ€nde haben sich darauf verstĂ€ndigt, im Jahr 2021 weniger Mittel fĂŒr Lohnmaßnahmen zur VerfĂŒgung zu stellen. Die Vereinbarung tritt per 1. Mai 2021 in Kraft. Im Gegenzug wird der Gesamtarbeitsvertrag (GAV) SBB Cargo um 20 Monate bis Ende 2023 verlĂ€ngert. Beide Seiten zeigen sich mit dem Resultat zufrieden. Die finanzielle Situation…

| | |

Teststart fĂŒr die DAK im SchienengĂŒterverkehr

Das Konsortium DAC4EU, bestehend aus dem Konsortiumsleader DB AG, den GĂŒterbahnen ÖBB Rail Cargo Group, DB Cargo und SBB Cargo sowie den Wagenhaltern Ermewa, GATX Rail Europe und VTG, setzt sich dafĂŒr ein, ZĂŒge in ganz Europa mit der Digitalen Automatischen Kupplung (DAK) auszustatten. Bis 2030 sollen ZĂŒge in ganz Europa mit der neuen Technologie…

| |

DAK als SchlĂŒsselelement fĂŒr Verkehrsverlagerung auf die Schiene

FĂŒr die Erreichung der Ziele des EuropĂ€ischen Green Deals spielt die Verlagerung des GĂŒterverkehrs auf die Schiene eine wesentliche Rolle. Um das zu erreichen, mĂŒssen InfrastrukturkapazitĂ€ten, die allgemeine WettbewerbsfĂ€higkeit der Bahnen und damit die Kosteneffizienz und ProduktivitĂ€t der Schiene erhöht werden. Dies erfordert eine grundlegende Umgestaltung des Sektors in Richtung Automatisierung und Digitalisierung. HierfĂŒr fordert die Initiative…

| |

SBB Cargo: Einstieg der Swiss Combi AG ist vollzogen

Die Swiss Combi AG – bestehend aus den Logistikdienstleistern Planzer Holding AG (40%), Camion Transport AG (40%), Bertschi AG (10%) und Galliker Holding AG (10%) – hat 35 Prozent der Aktien der SBB Cargo AG ĂŒbernommen. Die Wettbewerbskommission (Weko) hatte Anfang April 2020 grĂŒnes Licht fĂŒr die Transaktion gegeben. MehrheitsaktionĂ€rin bleibt die SBB AG mit…

| |

SBB Cargo: GrĂŒnes Licht fĂŒr Einstieg der Swiss Combi AG

Die Schweizer Wettbewerbskommission (WEKO) hat am 2. April dem Einstieg der Swiss Combi AG bei der SBB Cargo AG grĂŒnes Licht gegeben. Damit ist die rechtliche Voraussetzung fĂŒr die Partnerschaft erfĂŒllt. Die Swiss Combi AG – bestehend aus den Logistikdienstleistern Planzer Holding AG (40%), Camion Transport AG (40%), Bertschi AG (10%) und Galliker Holding AG…

| |

SBB Cargo hat 2019 Mengen verloren und Fortschritte gemacht

Das Jahr 2019 war sehr anspruchsvoll fĂŒr SBB Cargo. Das konjunkturelle Umfeld hat sich praktisch durchgĂ€ngig ĂŒber fast alle Branchen verschlechtert. Dadurch bedingt hat die GĂŒterbahn Mengen am Markt verloren, in der Sanierung und Weiterentwicklung jedoch Fortschritte erzielt. Das Ergebnis im Segment GĂŒterverkehr betrĂ€gt 3 Mio. CHF. SBB Cargo Schweiz erreichte eine schwarze Null, dies…

| | |

Ein Jahr Rail Freight Forward und Noah’s Train-Kampagne

Rail Freight Forward (RFF) steht fĂŒr eine europaweite Initiative. Ziel ist es, der europĂ€ischen Bevölkerung mitzuteilen, dass der SchienengĂŒterverkehr eine wesentliche Antwort auf die Herausforderungen des Klimawandels darstellt. Die Verlagerung des GĂŒterverkehrs auf die Schiene ist der schnellste und effizienteste Weg, die immer steigenden CO2-Emissionen und die Umweltverschmutzung zu bekĂ€mpfen. „Doch es muss noch viel…

| |

SBB Cargo International startet Eigenproduktion in den Niederlanden

SBB Cargo International hat die 100%ige Tochtergesellschaft SBB Cargo Nederland B.V. gegrĂŒndet. Ab Fahrplanwechsel 2019/2020 fĂ€hrt die GĂŒterbahn die Streckenleistung erster Verkehre komplett in Eigenproduktion. Tochtergesellschaften bestehen bereits in Deutschland und Italien.  SBB Cargo International erwartet sich von der grenzĂŒberschreitenden DurchfĂŒhrung und Planung der ZĂŒge auf der gesamten Achse Niederlande-Italien eine Steigerung der QualitĂ€t. Gleichzeitig werde die AbhĂ€ngigkeit von Dritten reduziert, wobei man auch in Zukunft auf die…

| |

DĂ©sirĂ©e Baer rĂŒckt an die Spitze der SBB Cargo

Im MĂ€rz 2020 ĂŒbernimmt DĂ©sirĂ©e Baer die Leitung von SBB Cargo nach einem einmonatigen EinfĂŒhrungsprogramm. Die Betriebswirtschafterin mit Abschluss der UniversitĂ€t St. Gallen (HSG) ist seit 2017 CEO der Securitrans Public Transport Security AG mit knapp 1.000 Mitarbeitenden. Zuvor leitete sie wĂ€hrend sieben Jahren als Mitglied der GeschĂ€ftsleitung SBB Infrastruktur verschiedene Bereiche, darunter die Produktion,…

| |

SBB Cargo: Baldiger RĂŒckzug von CEO Nicolas Perrin

Nicolas Perrin (60) wird sein Amt als CEO von SBB Cargo per Generalversammlung im zweiten Quartal 2020 abgeben. Dies nach 32 Jahren bei der SBB, seit 12 Jahren als CEO von SBB Cargo und bis 2018 Mitglied der Konzernleitung SBB. Andreas Meyer als VerwaltungsratsprĂ€sident von SBB Cargo und Nicolas Perrin als CEO haben wichtige Weichen…

| |

ÖBB Rail Cargo Group forciert Engagement fĂŒr den Klimaschutz

Die European Mobility Week findet von 16. bis 22. September statt. Auch die ÖBB – als grĂ¶ĂŸtes Klimaschutzunternehmen Österreichs – sind Teil der europaweiten Kampagne. Besonderes Highlight ist der Rail Freight Forward Noah’s Train Container, der die ganze Woche ĂŒber beim Haupteingang am Hauptbahnhof ausgestellt sein wird. Gemeinsam mit dem WWF Österreich wird so ein…

| |

GĂŒterbahn SBB Cargo bekommt ein Logistiker-Quartett als Teilhaber

Im September 2018 kommunizierte das staatliche Schweizer Bahnunternehmen SBB die Absicht, Partnerunternehmen fĂŒr SBB Cargo zu identifizieren und diese mit einer Minderheitsbeteiligung am GĂŒterverkehrsunternehmen zu beteiligen. Dies mit dem Ziel, SBB Cargo stĂ€rker unternehmerisch im Transportmarkt auszurichten. Am 1. JĂ€nner 2019 wurde SBB Cargo als eigenstĂ€ndige Konzerngesellschaft innerhalb des SBB Konzerns positioniert. Mit dem gemeinsamen…