Tirol: 24 Blockabfertigungstage im 1. Halbjahr 2023

Die Tiroler Landesregierung hat zu Wochenbeginn den Dosierkalender für das erste Halbjahr 2023 vorgestellt: Demnach wird der Lkw-Verkehr bei Kufstein-Nord zwischen Jänner und Juni 2023 an insgesamt 24 Tagen dosiert. Zusätzlich dazu können kurzfristige Blockabfertigungstage aufgrund von Wetter- und Naturereignissen, Unfällen oder dringend notwendigen Bauarbeiten angeordnet werden.

„Mit den Blockabfertigungen vermeiden wir eine Überlastung unserer Straßen und sorgen damit für Verkehrs- und Versorgungssicherheit. Dass diese Maßnahme unbedingt notwendig ist, untermauern auch die aktuellen Zahlen: Die Zahl der Lkw ist im Vergleich zum Jahr 2019 erneut gestiegen“, erklärt Landeshauptmann Günther Platter.

Im Monatsvergleich Juli zeigte sich, dass 2022 um sieben Prozent mehr Pkw auf der Brennerroute unterwegs waren als im Juli 2019. Bei den Transit-Lkw wurde in den ersten sieben Monaten im Vergleich zu 2019 ein Plus von einem Prozent, das entspricht in Summe 15.000 Lkw, festgestellt.

„Die Transitzahlen zeigen, dass der Verkehr trotz der aktuell wirtschaftlich schwierigen Situation wieder steigt. Aus diesem Grund ist es weiterhin dringend geboten, auch im kommenden Halbjahr den Schwerverkehr zu dosieren, um so einen Verkehrskollaps entlang der belasteten Brennerstrecke zu verhindern“, betont Verkehrslandesrätin LHStvin Ingrid Felipe.

Gemäß dem „Dosierkalender 2022“ waren für das heurige Jahr an 38 Tagen Blockabfertigungen am Grenzübergang Kufstein/Kiefersfelden in Fahrtrichtung Süden vorgesehen. Davon werden bis Ende des Jahres noch 13 Dosiertage regulär durchgeführt.

www.tirol.gv.at

Translate »
error: