Verkehrskontrollplatz in Kuchl um 7 Mio. Euro erneuert

Ab sofort werden am rundum modernisierten Kontrollplatz Kuchl wieder regelmäßig Lkw aller Gewichtsklassen auf ihre Sicherheit überprüft. Am 6. Dezember eröffnete Landesrat Stefan Schnöll gemeinsam mit Landespolizeidirektor Bernhard Rausch und Andreas Fromm von der Asfinag die Anlage.

Bisher kam es an der Tauernautobahn in Kuchl an durchschnittlich 15 Kontrolltagen zu rund 150 Anzeigen pro Monat. „Diese Zahlen zeigen deutlich, wie notwendig eine gut ausgestattete Kontrollstelle für den Schwerverkehr in Salzburg ist. So können effektiv jene aus dem Verkehr gezogen werden, die ein großes Risiko für die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer darstellen“, so Stefan Schnöll.

Mehr Verkehrssicherheit ist auch ein zentrales Ziel der Asfinag. „Kontrollen des Schwerverkehrs sind dabei ein wichtiger Baustein. Wir haben daher in Zusammenarbeit mit den Ländern und dem Bundesministerium für Inneres österreichweit 14 multifunktionale Verkehrskontrollplätze entwickelt. Das Areal an der A10 ist jetzt auf dem neuesten Stand der Technik und schwarze Schafe können hier ab sofort noch effizienter aus dem Verkehr gezogen werden“, sagt Andreas Fromm, Geschäftsführer der Asfinag Bau Management GmbH.

Für den Kontrollplatz Kuchl wurden in den vergangenen acht Monaten Bauzeit die Ein- und Ausfahrtsspuren erneuert. Die Container wurden durch Personal- und Technikgebäude in Massivbauweise ersetzt. Der Schwerverkehr wird mit vollgrafischen Displays in und durch die Kontrolle gelotst. Neben einer vollautomatischen Höhenkontrolle gibt es eine Achslastwaage, einen Bremsprüfstand und ein Geschwindigkeitsmesssystem. Ein neues Flugdach schützt das Personal vor Witterungseinflüssen. In den Prüfhallen ist eine exakte technische Kontrolle der Fahrzeuge möglich.

Seit dem Jahr 2002 überprüft die Landesverkehrsabteilung am A10-Kontrollplatz Lkw verschiedener Gewichtsklassen und Gefahrgut-Transporter. Die Finanzpolizei führt ebenso Checks durch wie die Suchtgift- oder Personenfahnder der Kriminalpolizei. Insgesamt wurden in die Modernisierung der Anlage rund 7 Mio. Euro investiert. 516.000 Euro davon trägt das Land Salzburg.

www.asfinag.at; www.salzburg.gv.at

Translate »
error: