VTG beendet Engagement in der Tankcontainerlogistik

VTG gibt das Transport- und Speditionsgeschäft von Tankcontainern auf. Die damit verbundenen Aktivitäten werden bis zum Ende des zweiten Quartals 2023 eingestellt, gab das Hamburger Unternehmen gestern bekannt.

Mit der Geschäftsaufgabe von VTG Tanktainer ist auch die Schließung der ausländischen Tochtergesellschaften mit Ausnahme des Joint Ventures Shanghai COSCO VTG Tanktainer Co., Ltd. verbunden. Gleichzeitig wird VTG das Leasinggeschäft von Tankcontainern fortführen und ausbauen.

Hintergrund ist eine deutliche Verschärfung der Marktsituation, mit der sich VTG seit dem dritten Quartal 2022 konfrontiert sieht. Ein signifikanter Einbruch bei der Transportnachfrage der chemischen Industrie und sinkende Frachtraten – unter anderem bedingt durch massiv gestiegene Energiekosten – gehen einher mit erheblichen Preissteigerungen im intermodalen Bereich.

Gleichzeitig hat sich die Planbarkeit der Frachtkosten zu einer nur noch begrenzten Preisgültigkeit von drei bis sechs Monaten entwickelt. Nach eingehender Prüfung verschiedener Optionen hat die VTG-Geschäftsführung daher in Einklang mit den Gesellschaftern die strategische Entscheidung getroffen, die Logistikaktivitäten von VTG Tanktainer einzustellen.

Die Tankcontainer-Vermietung inklusive der Assets und der Mitarbeitenden soll bis Ende des zweiten Quartals 2023 am Standort Hamburg innerhalb der VTG-Gruppe übertragen werden und das entsprechende Angebot künftig von dort aus erfolgen. Die übrigen Standorte von VTG Tanktainer in Deutschland, Finnland, Nordamerika und Singapur werden bis Ende des Jahres geschlossen.

Die VTG GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist ein international agierendes Asset- und Logistikunternehmen mit Schwerpunkt Schiene. Neben der Vermietung von Eisenbahngüterwagen und Tankcontainern bietet der Konzern multimodale Logistikdienstleistungen und integrierte Digitallösungen an. Zur Flotte des Unternehmens zählen rund 84.000 Eisenbahngüterwagen. 

www.vtg.de

Quelle: OEVZ

Translate »