Wieder Bahntransporte zwischen Szeged und Röszke

Die Sicherstellung einer leistungsfähigen Eisenbahnverbindung zwischen Ungarn und dem Balkan sowie mit den Industriegebieten im Fernen Osten ist von großer Bedeutung. Die Mehrheit der Containerzüge wird auf dieser Strecke in Ungarn von Rail Cargo Hungaria (RCH) traktioniert.

Durch die technische Zulassung der Strecke Szeged–Röszke für den Güterverkehr ist der Betrieb auf dieser außerordentlich wichtigen europäischen Bahnstrecke wieder gewährleistet. Parallel dazu schreitet der Ausbau der technisch wesentlich leistungsfähigere Strecke zwischen Budapest–Belgrad voran.

Rail Cargo Hungaria sieht es als Anerkennung der Marktführerposition im Schienengüterverkehr, dass man als erstes EVU nach 30 Jahren die wieder freigegebene Strecke für Containerzüge nutzen kann. Der aus 20 Güterwagen mit 1.103 Tonnen Gesamtgewicht bestehende „Premierenzug“ hat im Auftrag von Cosco Shipping Lines 40 Container mit verschiedenen Gütern, darunter Haushaltswaren und Kleidung, befördert.

Planmäßig werden künftig vier RCH-Zugpaare pro Tag auf dieser Strecke verkehren, unter anderem zwischen Piräus in Griechenland und dem Rail Cargo Terminal – BILK in Budapest. Es wird auch die Bahnfrachtverbindung mit den strategisch wichtigen Industriestandorten in Serbien gewährleistet.

www.rch.railcargo.com

Translate »
error: