WienCont: Roland passiert die Marke von einer Million TEU

Im August hat der Container-Terminal WienCont, ein Tochterunternehmen des Hafen Wien, für den Bahn-Operateur Roland das Ein-Millionste TEU umgeschlagen – und täglich werden es mehr. Die beiden Unternehmen verbindet seit mehr als 20 Jahren eine enge Zusammenarbeit.

Die Nachfrage nach CO2-reduzierten Gütertransporten wird definitiv steigen. Daher bauen Roland und WienCont ihre Partnerschaft weiter aus und entwickeln die maritimen Verkehre aus und nach Hamburg beziehungsweise Bremerhaven stetig weiter.

Bereits jetzt ist Roland mit einer Million umgeschlagenen TEU (Twenty-foot Equivalent Unit) am trimodalen Terminal in der Freudenau Österreichs führender Operateur im maritimen Hinterlandverkehr. „WienCont ist stolz mit einem Spezialisten wie Roland arbeiten zu dürfen. Das ist gelebte Partnerschaft“, sagt WienCont-Geschäftsführer Harald Jony.

In den vergangenen Jahren hat sich der kombinierte Containerverkehr massiv verändert. So kommen bei Roland maßgeschneiderte, digitale Systeme zum Einsatz, um intermodalen Güterverkehr noch effizienter und damit wettbewerbsfähiger zu machen. „Durch unsere eigens programmierten Schnittstellen sind wir mit der WienCont auch digital bestens vernetzt“, betont Roland-Geschäftsführer Nikolaus Hirnschall.

Als Bahn-Operateur organisiert Roland für Speditionen und Reedereien tägliche Abfahrten von Containertransporten im maritimen Hinterlandverkehr. Durch den hohen Anteil an eigenproduzierten Strecken bietet das Unternehmen seinen Kunden höchste Flexibilität bieten. Die große Lkw-Flotte und die eigene Zollabteilung machen das Unternehmen zum Full-Service-Provider.

WienCont betreibt im Hafen Wien Freudenau das umschlagsstärkste trimodale Terminal in Österreich. Modernste Technologien, die Schwungeinfahrt und ein dynamisches Team ermöglichen die Abwicklung aller Arten von Container-/Trailer-Transporten.

www.rolsped.com; www.wiencont.com

Translate »
error: