WKÖ-Spartenobmann Klacska: Gratulation an Top-Exporteure im Transport

„Ich freue mich, dass einige Unternehmen auch in schwierigen Zeiten große Exporterfolge erzielen. Gerade in der Transportbranche hat die Auszeichnung zum Exportpreisträger angesichts der aktuellen Energiekostensteigerungen und Lieferkettenprobleme derzeit besonderes Gewicht. Ich gratuliere den Siegern in der Kategorie Transport und Verkehr, GlobeAir, Trawöger und dem Hauptgewinner ACS Logistics daher sehr herzlich“, sagt Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Die ACS Logistics GmbH & Co KG, Gewinnerin von Gold, stach 2021 mit einem besonders hohen Umsatzwachstum hervor, das teilweise auf das stets große organische Wachstum des Überseespezialisten mit Sitz in Hörsching zurückzuführen ist, teils mit der enormen Steigerung der Komplexität in der Bedienung globaler Lieferketten zu tun hat. So ist es dem Spezialisten für Luftfrachttransporte gelungen, genau auf diese Marktsituation zu reagieren und in Zusammenarbeit mit einem globalen Partnernetzwerk flexible und rasche Logistiklösungen zu finden, etwa mit dem vor einigen Jahren eingeführte Produktbereich „Emergency & Time Critical Solutions“, zu dessen Kunden unter anderem Unternehmen aus der zeitkritischen Automobilzulieferindustrie zählen. Aber auch schon für die Gründung des Unternehmens im Jahr 2011 war ausschlaggebend, dass man in einem sehr konzerndominierten Umfeld das steigende Bedürfnis nach flexiblen, individuellen und schnell realisierbaren Logistiklösungen, die insbesondere auch für KMU zugänglich sind, bedienen wollte. Eigentümer von ACS sind die drei Geschäftsführer des Unternehmens.

Silber in der Kategorie Transport und Verkehr ging an die Trawöger Transport GmbH, ein seit 1974 bestehendes Familienunternehmen aus Eberstalzell. Das Unternehmen ist auf Transporte von und nach Großbritannien und Irland spezialisiert und wickelt mit mehr als 40 Mitarbeitern etwa 1.000 Komplettladungen pro Woche ab. Diese Routendichte ermöglicht Expresstransporte: Hierzu werden an den Routen-Schnittpunkten unter Berücksichtigung der jeweiligen Arbeits- und Ruhezeiten der Fahrer Trailer so getauscht, dass Expresssendungen wie eine Staffel übergeben werden und dadurch schneller ans Ziel kommen. Zusätzlich kann das Unternehmen für die maritimen Streckenabschnitte auf die Dienstleistungen des Schwesterunternehmens – einer Fähragentur – zurückgreifen und so den Transportablauf weiter optimieren. Auch übernimmt Trawöger die seit dem Brexit notwendig gewordenen Zollabfertigungen.

Den dritten Platz bzw. Bronze in der Kategorie Transport und Verkehr erzielte die GlobeAir AG. Das ebenfalls in Hörsching ansässige Unternehmen ist seit 2007 in der Bedarfsluftfahrt tätig. Mit 21 Flugzeugen des Typs Cessna Citation Mustang hat das Unternehmen im vergangenen Jahr knapp 12.000 Flüge durchgeführt und ist dabei von 383 verschiedenen europäischen Flugplätzen gestartet. Damit ist es Europas führender Privat-Jet-Betreiber für Business und Freizeit. Zudem ist es GlobeAir in den vergangenen beiden Jahren gelungen, in Zusammenarbeit mit Premium Reisedienstleister und Kreuzfahrtanbieter neue Kundengruppen zu erschließen. (PWK276/DFS)

Rückfragen & Kontakt:
Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ)
DMC – Data & Media Center
Pressestelle
T 0590 900 – 4462
E DMC_PR@wko.at

Translate »
error: